Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
--- Das Soloprojekt von Ralf Kölsche: Die Stadtbahn U79 4.0 - Infos hier im Forum ---
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.867 mal aufgerufen
 Streckenbau mit dem Rail Simulator
Seiten 1 | 2
RalfK Offline




Beiträge: 588

25.10.2007 15:12
Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

Hallo,

beim Erstellen einer neuen Strecke landet man automatisch bei den Koordinaten L:0.00000 B:0.00000. Das ist nicht Deutschland, nicht mal in der Nähe. Wuppertal liegt ungefair hier L:7.22085 B:51.27574. Jetzt denke ich mir mal einfach die Koordinaten oben im Kompass einzutragen und Los zu drücken. Aber denkste, kurz bewegt lande ich wieder am Nullpunkt. Irgendwie habe ich es dann geschafft auf den Längengrad von Wuppertal zu springen, aber der Breitengrad bleibt auf Nullkommanix. Weiß da einer was von? Ist das ein Bug oder ist das nur bei mir so.

Will mir nämlich nicht antun ständg von Null nach Wuppertal und Co zu fliegen.

Viele Grüße
Ralf

JürgenW ( Gast )
Beiträge:

25.10.2007 21:01
#2 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

Abend Chefe.

Das ist ja lustig. Habe ich gerade auch mal versucht. Beim Längengrad habe ich keine Probleme, den kann ich angeben und da springt der auch hin. Aber beim Breitengrad .... Fehlanzeige. Sobald ich mich bewege geht er wieder auf null zufück. Allerdings nur bei selbst erstellten Strecken. Bei den Standards kannst du hinspringen wo und wie du lustig bist.

Gruß, Jürgen

JürgenW ( Gast )
Beiträge:

26.10.2007 12:21
#3 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten
Mahlzeit.

Auf der Kujuschen Seite (nur englische Version) findet man eine FAQ Datei zum Download. In dieser Datei wird auch auf das Springen via Koordinaten eingegangen. Nun ratet mal was dieses Problem lösen soll: Die DevTools. Langsam habe ich das Gefühl, diese Tools sind von Jesus persönlich erstellt worden und liegen noch beim Papst der als Betauser fungiert.

Nur mit diesem Tool ist es also möglich ein eigenes Geländemodell via HGT Files zu erstellen, sich seine Region abzustecken und dann via Koordinaten rumspringen zu können.

Fazit: Egal was man macht, man kommt immer an einen Punkt wo die Devtools benötigt werden. Oder auf gut Deutsch: Du kannst dich drehen und wenden wie du willst, de Arsch bleibt hinten. Kinder unter 16 Jahren ersetzen den Arsch bitte durch Popo bei weiterem Gebrauch dieses Spruchs.

Gruß, Jürgen
RalfK Offline




Beiträge: 588

26.10.2007 14:41
#4 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

Hallo,

@Jürgen: Das ist so nicht ganz richtig. Schon jetzt kannst du dir aus HGT Dateien ein reales Geländemodell erstellen und damit arbeiten. Dazu sind aber einige Tricks nötig und etwas Zeit und Geduld. Zwar liegt deine Strecke dann geographisch nicht korrekt, aber das Gelände macht sich prima zum Testen. Das richtige Plazieren deiner Strecke kommt dann mit den DevTools. Ein Bild mit meinen Versuchen folgt heute abend, wenn ich zuhause bin.

Viele Grüße
Ralf

JürgenW ( Gast )
Beiträge:

26.10.2007 17:06
#5 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

Tagchen.

Na da bin ich aber mehr als gespannt.

Gruß, Jürgen

JürgenW ( Gast )
Beiträge:

26.10.2007 17:24
#6 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten
Nachtrag: Ich denke das richtige setzten des Starpunkts wird über die routes.xml geregelt? Kann man sich nicht darüber richtig plazieren?


17:25 ... Ich denke da liege ich nicht falsch. Moment.

17:33 ... Also in der besagten xml Datei finde ich den Eintrag sGeoPostion und darunter die Werte für Lat/Long meiner Strecke. Die stehen auf 0/0. Wenn ich da die Werte für Wuppertal eingebe, bin ich auch im Edi in Wuppertal aber habe keine grüne Wiese. Und erstellen kann ich da auch nix.

17:42 ... Ich bin in Wuppertal, das funzt (Anleitung folgt noch). Kann sogar springen wohin ich will. Das klappt soweit. Jetzt fehlt nur noch das ich die hgt´s verwenden kann. Ralf? Du hörst mich doch schreien, oder?
JürgenW ( Gast )
Beiträge:

26.10.2007 18:09
#7 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten
Dat geit und zwar ohne DevTool Gedönekes.

Mal kurz beschrieben was ich gemacht habe:

Ich erstelle mir also eine neue grüne Wiese die ja bekanntlich bei 0/0 liegt. Und da kann man auch nicht wegspringen.
Jetzt gehe ich in die Routes.xml Datei rein und finde neben meiner Strecke + Daten auch die Daten der anderen Strecken.
Das einfache Eintragen meiner Koordinaten bei Lat/Lon funzte nicht, also habe ich mir betreffende Zeilen aus de Hag-Sieg Strecke kopiert. Doch das reichte nicht. Also habe ich meine Copy/Paste Aktion erweitert.

Ich habe aus der Hag-Sieg Strecke alles vom Punkt <Other/>
bis zum Punkt <ZoneLetter d:type="cdeltastring">N</ZoneLetter> kopiert und für meine Strecke genutzt. Jetzt noch die Lat/Lon Werte auf den gewünschten Standort einstellen und zack ... ist man da wo man hin möchte und kann sogar mit dem Kompasstool umherspringen.

Jetzt noch die passenden hgt Dateien in den Ordner DEM/SRTM kopieren und im Streckenedi T drücken. Und schon hat man sein Terrain. Das geht bis dahin recht einfach.

@Ralf: Danke für die letzten noch fehlenden Hinweise.

Gruß, Jürgen

Hier mal ein Screen von Solingen Scharberg, wo jetzt nur noch die Müngstener Brücke fehlt.
Angefügte Bilder:
rsland1.jpg  
RalfK Offline




Beiträge: 588

26.10.2007 19:02
#8 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten
Hallo,

@Jürgen: Leider ist diese Methode etwas umständlich. Aber einen anderen Weg habe ich bisher auch noch nicht gefunden. Bis das DevToolKit verfügbar ist kann man sich aber zumindest mal einen Eindruck verschaffen wie reales Terrain generiert wird und wie gut oder schlecht der Streckenbau auf realem Terrain funktioniert. Aber es geht.

Um jetzt mit dem Streckenbau loslegen zu können fehlen eigentlich nur noch die Markerfiles. Auch die lassen sich mit dem Rail Simulator nicht mal eben via Texteditor beibringen. Dazu soll man das DevToolKit benötigen. Ob dem wirklich so ist?

Viele Grüße
Ralf
Kay Offline



Beiträge: 1.212

26.10.2007 20:46
#9 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

Der Wuppex Reloaded

Bei mir liegt erst Weihnachten der RS unter der Tanne. Ich trinke lieber bis dahin noch ein wenig Tee und schaue mir an, was die Free- und Paywarler daraus holen

Gruß Kay

http://www.fastsimulator.de >>> Faszination ÖPNV & Microsoft Train Simulator

RalfK Offline




Beiträge: 588

27.10.2007 11:02
#10 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten
Hallo,

@Kay: Davon sind wir noch Meilen ähh Kilometerweit entfernt. Auch wenn es jetzt schon das reale Terrain für den Wupper Express in meinem Rail Simulator gibt und auch das Verlegen der Gleise etwas flotter von der Hand geht als noch letzte Woche. Es fehlen eben noch die Streckenmarker ohne die nichts geht. Und besonders fehlen noch die eigenen Objekte ohne die Streckebau keinen Spaß macht. Und da weiß im Moment keiner was es werden wird.

Aber wenn es für mich machbar ist, mit meinen Tools, Programmen und einem hoffentlich kostenlosem DevToolKit für jedermann, einen Wupper Express auf die Beine stellen zu können, dann kann ich mir das gut vorstellen. Doch dann siedel ich ihn um 1960/1970 an. Aber wie gesagt, da fehlen noch einige Kilometer.

Mein Aufruf an Kuju: Rückt die DevTools raus oder sagt zumindest was es werden soll.

Viele Grüße
Ralf
dane93 Offline



Beiträge: 58

27.10.2007 11:58
#11 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

Hallo,

@Ralf: Ich habe gerade mal auf der Railsim Seite nachgesehen und da stand, dass die DevTools am 12.11. rausgebracht werden, und zwar kostenlos.
Guckst du hier: http://www.railsimulator.com/de/RSDL-k%C...nal-DevToolPack

Gruß Dane

Zugibugi Offline



Beiträge: 688

27.10.2007 22:51
#12 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

Hallöchen,

endlich meldet sich der Hersteller mal mit einer guten Nachricht.

---------------------------------------------------

Grüße alle Zug-Sim-Fans, Stefan..

Also ich weiß ja viel, aber das ist eigentlich garnichts.

Schnullibacke Offline



Beiträge: 31

27.10.2007 23:01
#13 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

@Ralf und @Jürgen:

Die Worte hört´ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube

Wenn ich Euch hier im RS-Forum so erlebe, fehlt mir einfach der Glaube, daß ich Euren Abschied/Rückzug aus der Zugsmulator-Szene noch erlebe! Sogar Daniela wird schon an Ralfs Schreibtisch verseucht, wie an anderer Stelle zu lesen.
Na, ich warte erst mal mit dem RS-Kauf ab, dazu erscheint mir insbesondere auch nach Eurer Beurteilung das gegenwärtig auf dem Markt Befindliche für einen Dampflok-Straba-Schmalspur-Deutschland-Nurfahrer wie mich noch zu wenig interessant. Aber Jungs, testet mal schön fleißig weiter, die Community wird es Euch vielleicht, ich auf alle Fälle danken!
Liebe Grüße

Andi

JürgenW ( Gast )
Beiträge:

29.10.2007 12:50
#14 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

Mahlzeit.

Sich mit etwas intensiv zu beschäftigen bedeutet nicht alte Hosen wieder anzuziehen. Ja, es macht wirklich Spaß mit dem Rail Simulator zu arbeiten. Erst gestern habe ich gelernt wie man Gleis in einer Landschaft mit realem Terrain verlegt (das ist mal ganz was anderes als beim WE).

ABER (und das schreibe ich absichtlich groß und fett):

Nach meiner Einschätzung ist die Arbeit und Zeit die man investieren muß um beim Rail Simulator am Ende eine fertige Strecke zu erhalten, ein dickes um einiges an mehr als es beim Train Simulator war. Das fängt schon beim Gleisverlegen an. Da kannst du mit guten Gleisplänen im TS so einiges an Kilometer Schienen pro Tag legen, was du beim RS nicht schaffen wirst. Zu eigenwillig ist das RS-Schienenwerkzeug. Objektbau? Signalbau? Actbau? Da weiß so keiner was richtig abgehen wird und wieviel Zeit und vor allem Geld man investieren muß um ein Ergebnis wie zum Beispiel WE11 auf RS Basis zu erhalten. Ich habs schon an anderer Stelle geschrieben und ich wiederhole es auch hier noch einmal: Von mir, Jürgen, wird es keine Freeware AddOns für egal welchen Simulator geben. Privat bauen, basteln, gerne. Aber veröffentlichen? Nö!

Gruß, Jürgen

JürgenW ( Gast )
Beiträge:

29.10.2007 12:57
#15 RE: Sprünge auf der eigenen Strecke antworten

@dane93: "Es wird jedoch eine separate Lizenzvereinbarung verlangt". Das ist der interessante Teil. Mal sehen was da so drinn steht und welche Rechte man mit den Lizenzen eingeht und welche Rechte sich Kuju vorbehält. Es war im Frühjahr zum Beispiel davon die Rede das Kuju einen Qualitäts Check für AddOns durchführen möchte. Auch für Freeware? Mal abwarten.

Seiten 1 | 2
«« WupperXpress
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen